Partner

Confovis fokussiert sich auf seine Kernkompetenz, die Mess-Technologie. Mit seinem patentierten konfokalen Messverfahren der „Strukturierten Beleuchtung“ in Kombination mit dem Fokusvariationsverfahren bündelt es die Vorteile. Solche Vorteile sind Messungen mit Auswertungen nach aktuellen Normen (z.B. DIN EN ISO 4287 /88, DIN EN ISO 13565 und DIN EN ISO 25178), Messungen an beliebigen Raunormalen und Mikrogeometriemessungen mit dem bewährten Verfahren der Fokusvariation. Für leistungsfähige Komplettsysteme setzt Confovis auf die enge Zusammenarbeit mit etablierten und erfahrenen Partnern aus den Bereichen Mikroskopie, Mikro-Positionierung und Software.

Hier eine Auswahl unserer Partner-Unternehmen:

Nikon Metrology bietet Messlösungen für vielfältige Anwendungen: von der dimensionalen Prüfung von Miniaturelektroniken bis zur Überwachung der Passgenauigkeit von Baugruppen. Die optischen Präzisionslösungen tragen zu einem effizienten Produktionsprozess bei. Qualitätsprodukte werden in kürzerer Zeit geliefert. Das Portfolio umfasst 3D-Messysteme, 3D-Scanner, Röntgen- und CT-Systeme, Systeme zur dimensionalen Kontrolle von großen Objekten bis zu automatisierten Videomesssystemen und Mikroskopen.
www.nikon-metrology.com

2018 wurde nach zwei Jahren der Belieferung mit Objektiven eine Partnerschaft mit Olympus geschlossen, um Kunden zukünftig insbesondere bei Infrarot Messaufgaben auf Basis der IR-tauglichen Olympus-Mikroskope Komplettlösungen für den Halbleiter-Bereich anbieten zu können.
www.olympus-ims.com

Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) forscht im Bereich der spanenden Fertigungstechnik - vom Zerspanprozess über die Werkzeugmaschinenentwicklung bis zur Fertigungsplanung und -organisation. Mithilfe der Software des IFW können Schneidkanten samt ihrer Parameter ausgewertet werden.
www.uni-hannover.de

Digital Surf, 1989 in Besançon (Frankreich) gegründet, ist auf die Bereitstellung von Software für das Oberflächen-Imaging und die Messtechnik für Profilometer und Mikroskope spezialisiert. Die Software auf Grundlage der Mountains Technology® wird in unzähligen Laboren und industriellen Einrichtungen weltweit in zahlreichen Sektoren, darunter Raumfahrt, Automobilbau, Biotechnologie, Kosmetik, Energie, MEMS, Materialkunde, Metallurgie, Nanotechnologie, Optik und Halbleitertechnik, eingesetzt.
www.digitalsurf.com

Der Bereich Dichtungstechnik am Institut für Maschinenelemente (IMA) der Universität beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit nahezu allen statischen und dynamischen Dichtungen. In den letzten 15 Jahren bildete sich der Schwerpunkt Oberflächenanalyse und –bewertung heraus. Das IMA hilft Oberflächen zu verstehen und aus 3-dimensionalen Oberflächen Rückschlüsse auf die Funktion und Zuverlässigkeit von Dichtungen abzuleiten. Das Portfolio umfasst dabei die Analyse einzelner Feldausfälle über Messaufgaben bis hin zu vielfältigen tribologischen Untersuchungen an Prüfständen.
www.ima.uni-stuttgart.de