Inspektion von Wälzlagerkörpern mit ROLLERinspect

Confovis hat mit dem ROLLERinspect ein gesamtheitliches Messsystem für Wälzlager entwickelt. Bisher werden bei der Fertigung von Wälzlagerkörpern Defekte (z.B. Hiebmarken) mittels kombinierter Verfahren aus Hellfeld- und Dunkelfeld-Beleuchtung in Verbindung mit schnellen Zeilenkameras und parametrierbarer Auswertesoftware (wie z.B. Neurocheck) erkannt. Hierbei handelt es sich um ein qualitatives Prüfverfahren - Zahlenwerte zur Defekthöhe stehen jedoch nicht zur Verfügung. Es übernimmt die Defektposition mittels Winkelgeber und x-, y- Koordinatentransformation vom Defekterkennungssystem, fährt die Defektstelle automatisiert an und vermisst dreidimensional. So erhält der Nutzer quantitative Information zur Defektgröße und kann diese auswerten.

Vorteile der Inspektion von Wälzlagerkörpern mit ROLLERinspect

  • Schnelle Defekterkennung und Klassifizierung durch bewährte Neurocheck-Defekterkennung
  • Übergabe der Defektkoordinaten mittels Koordinatentransformation an Confovis
  • Vermessung der klassifizierten Defekte mittels konfokaler Messung
  • Automatisierte Auswertung der Defekte nach Fehlerkatalog
  • Schnittstelle zur Unternehmensdatenbank
  • Auf Normen rückführbare Rauheitsmessungen möglich
  • Ein-Knopf-Bedienung des Messsystems ist für die Produktion geeignet
  • Bedienerfreundliche, intuitive Mess-Software ConfoVIZ®
  • Zusätzliche Auswertung über etablierte Analyse-Software MountainsMap©

Quantitative Informationen in Sekundenschnelle

Die Kombination aus schneller Defekterkennung mittels Zeilenkamera und Klassifikator hat sich in der Praxis bewährt. Der nachgelagerte Schritt, die Defekte (insbesondere die Aufwurfhöhe bei Hiebmarken) zu quantifizieren, erfolgte bisher stets manuell und entweder mittels taktiler oder konfokaler Messtechnik. Dabei nahmen das Wiederfinden und die Positionierung des Defekts im Konfokal Mikroskop die meiste Zeit in Anspruch. Die damit einhergehenden logistischen Herausforderungen und die Datendurchgängigkeit bzw. Rückverfolgung sind komplex.

Durch Kombination von Defekterkennung und Defektvermessung mittels gemeinsamer Positioniereinheit und Koordinatentransformation entfällt ein manueller Schritt der viel Zeit kostet und die Rückverfolgbarkeit der Teile erschwert. Der Nutzer erhält in Sekundenschnelle quantitative Informationen, für deren Generierung sonst 20 Minuten und mehr benötigt werden.

Produktausführungen

Je nach Messaufgabe stellt Confovis das Messsystem kundenspezifisch zusammen. Dabei stehen eine breite Auswahl an kompatiblen Komponenten zur Verfügung: von Scan-Modulen sowie hochpräzisen Nikon- und Olympus-Objektiven, über leistungsfähige Mess- und Analyse-Software bis hin zu einer Vielzahl an Einspann- und Aufnahmevorrichtungen.

Sie haben Fragen zum Produkt oder möchten mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns direkt:

Telefon: +49 3641 27 410 00
E-Mail: info[at]confovis.com

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds
Europäischer Sozialfonds