Analyse von Werkzeug- und Mikrokomponenten mit TOOLinspect

Die Kombination aus konfokaler Messtechnik und Fokusvariation ermöglicht es unterschiedlichste Oberflächen dreidimensional zu vermessen. In der Industrie, Luft- und Raumfahrt, Automobil- sowie Werkzeugindustrie bietet Confovis mit dem Messsystem TOOLinspect eine Branchenlösung zur Messung funktionstragender Oberflächen. Mittels Konfokal-Messtechnik werden Oberflächen bis in den einstelligen Nanometerbereich rückführbar auf Normen (DIN EN ISO 4287/4288, DIN EN ISO 13565, ISO 25178) gemessen. Die Fokusvariation ermöglicht zusätzlich die Messung von Geometrien auch mit steilen Flanken, wie sie zum Beispiel an Zerspanungswerkzeugen vorkommen. Dank maßgeschneiderter Lösungen erzielen die Kunden von Confovis messbare Mehrwerte.

TOOLinspect kann auf unterschiedlichen Gerätegrößen verwendet werden. So können auch Proben bis zu 700 mm Länge und 300 mm Höhe auf den robusten Maschinenkörpern aufgenommen werden. Der durch „Teach-in“ intuitiv anzulernende Messplan ermöglicht es komplexe Messaufgabe ohne Programmierkenntnisse zu automatisieren. So können auch Werker ohne Messtechnik-Vorkenntnisse zuverlässig wiederkehrende

Vorteile der Analyse von Werkzeug- und Mikrokomponenten mit TOOLinspect von Confovis

  • Hochpräzise Messungen bis in den einstelligen Nanometer-Bereich
  • Messung auf spiegelnden, transparenten und diffusen Oberflächen
  • Nahezu artefaktfreie Messungen, da es technologiebedingt nur geringe Kohärenz- und Speckle-Effekte im Gegensatz zu Laser Scanning Mikroskopen gibt
  • Rückführbare Rauheitsmessungen: nachweisbar anhand von Normalen unabhängiger Anbieter
  • Bedienerfreundliche, intuitive Mess-Software ConfoVIZ®
  • Auswertung über etablierte Analyse-Software MountainsMap©
  • Einfache Bedienung: 3 Klicks zur Messung, 1 Klick zur Auswertung
  • Kurze Messzeit: vergleichbar zu einem Taster

Flächenhafte Auswertung - für ein Mehr an Informationen

Die Oberflächenqualität bestimmt die Produkteigenschaften entscheidend. Um moderne tribologische Funktionsoberflächen zu analysieren und zu verbessern, reicht es nicht mehr aus die Parameter Rpk, Rk und Rvk anhand einzelner Profillinien zu bestimmen. Vielmehr ist es erforderlich die Oberflächeneigenschaften flächig zu beurteilen und z.B. mit den flächenhaften Funktionsparametern Spk, Sk sowie Svk als Pendant zu den genannten Profilparametern zu beschreiben. Die Qualitätssicherung in der Herstellung von Funktionsoberflächen war bisher taktilen Geräten vorbehalten. Besonders bei reflektierenden, feinen Oberflächen aber auch bei transparenten Schichten zeigt jedoch das konfokale Messprinzip der Strukturierten Beleuchtung seine Stärke. Durch die von Confovis patentierte Technologie ist es möglich, die geometrische Beschaffenheit feinster Oberflächen und Bauteile in jedem Entwicklungs- und Produktionsschritt zu überwachen.

Werkzeughersteller können beispielsweise Fräser, Gewindebohrer oder Wendeschneidplatten nicht nur in Bezug auf die Formmerkmale wie Schneidkantenradius und -winkel überprüfen, sondern auch die Rauheit rückführbar auf Normen messen. Die Messung von großen Winkeln wird mittels Fokusvariation durchgeführt. Feinste Oberflächen werden mit Konfokal-Messtechnik bis in den einstelligen Nanometer-Bereich gemessen.

Produktausführungen

Je nach Messaufgabe stellt Confovis das Messsystem kundenspezifisch zusammen. Dabei stehen eine breite Auswahl an kompatiblen Komponenten zur Verfügung: von Scan-Modulen sowie hochpräzisen Nikon- und Olympus-Objektiven, über leistungsfähige Mess- und Analyse-Software bis hin zu einer Vielzahl den an Handling- Einspann- und Aufnahmevorrichtungen.