ConfoSurf CLV150 für Standardanwendungen

Standard Messsystem ConfoSurf CLV150 für Messungen bis in den Nanometer-Bereich

Gestochen scharfe Details, präzise Messungen bis in den Nanometer-Bereich und kompakte Bauweise: Das Confovis Messsystem ConfoSurf CLV150 besticht durch Genauigkeit und einfache Bedienung. Je nach Aufgabe nutzt das System die Strukturierte Beleuchtung sowie die Fokusvariation. Als platzsparende Lösung in Entwicklung und Fertigung löst es klassische Analyse-Aufgaben, wie Rauheits-, Topographie- oder Mikrostruktur-Messungen mit einer Tiefenauflösung bis in den Nanometer-Bereich. Mit einem Mess- und Arbeitsbereich bis zu 30 mm in der Höhe stellt das Standard-Messsystem vor allem für kleine Proben mit einem Maximal-Gewicht von 1,5 kg die passende Lösung dar.

Vorteile auf einen Blick

  • Hochpräzise Messungen bis in den Nanometer-Bereich
  • 2D- und 3D-Charakterisierung von Oberflächenmerkmalen via schnellen Flächenscan
  • Nahezu artefaktfreie Messungen, da technologiebedingt nur geringe Kohärenz- und Speckle-Effekte
  • Messung unterschiedlichster Oberflächen und Materialien, sogar spiegelnde Flächen und transparente Schichten
  • Normgerechte und rückführbare Rauheitsmessungen: nachweisbar anhand von Normalen unabhängiger Anbieter
  • Bedienerfreundliche, intuitive Mess-Software ConfoVIZ®
  • Auswertung über etablierte Analyse-Software MountainsMap©, Polyworks©, GOM© etc.
  • Automatisierte Messungen; Ausgabe in unterschiedlichen Formaten möglich

    Vielseitige Analyse-Funktionen für feinste Oberflächenstrukturen

    Mit der Kombination aus herstellereigener Mess-Software ConfoVIZ© und marktetablierter Auswerte-Software MountainsMap® bietet das CLV150 ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit. Die Mess-Software erstellt sowohl aus den mit der Fokusvariation gemessenen als auch aus den konfokal erfassten Messpunkten eine 3D-Punktewolke, die ausschließlich real aufgenommene Messpunkte abbildet. Dem Anwender stehen die Messwerte somit unverfälscht in einem Koordinatensystem zur Verfügung. Auf ein softwareseitiges Auffüllen nicht gemessener Datenpunkte wird
    verzichtet. Die gewonnenen Ergebnisse können fertigungsbegleitend genutzt werden und je nach Bedarf in unterschiedlichen Formaten ausgegeben werden. Um Messvorgänge benutzerunabhängig und wiederholgenau zu gestalten, können Mess-Skripte automatisiert werden.

    Lösen Sie klassische Messaufgaben mit einem Messsystem

    • Form- und Kontur: Winkel, Höhen, Breiten, Radien etc.)
    • Rauheit profilbasiert nach DIN ISO 4287/4288 und flächenbasiert nach DIN ISO 25178  
    • Stufenhöhen
    • Funktionale Volumenparameter nach DIN ISO 25178(Vm, Vv, Vmp, Vmc,Vvc, Vvv-Parameter)
    • Texturrichtung/Isotrophy
    • Tribologie: Materialanteil, Rk-Parameter
    • Schneidkantenmessung: Schartigkeit, Verrundungsradius, Form, K-Faktor, Fehlhöhe
    • u.v.m.

      Flächenhafte Auswertung - für ein Mehr an Informationen

      Die Oberflächenqualität bestimmt die Produkteigenschaften entscheidend. Um moderne tribologische Funktionsoberflächen zu analysieren und zu verbessern, reicht es nicht mehr aus die Parameter Rpk, Rk und Rvk anhand einzelner Profillinien zu bestimmen. Vielmehr ist es erforderlich die Oberflächeneigenschaften flächig zu beurteilen und z.B. mit den flächenhaften Funktionsparametern Spk, Sk sowie Svk als Pendant zu den genannten Profilparametern zu beschreiben. Die Qualitätssicherung in der Herstellung von Funktionsoberflächen war bisher taktilen Geräten vorbehalten. Besonders bei reflektierenden, feinen Oberflächen aber auch bei transparenten Schichten zeigt jedoch das konfokale Messprinzip der Strukturierten Beleuchtung seine Stärke. Durch die von Confovis patentierte Technologie ist es möglich, die geometrische Beschaffenheit feinster Oberflächen und Bauteile in jedem Entwicklungs- und Produktionsschritt zu überwachen.

      Werkzeughersteller können beispielsweise Fräser, Gewindebohrer oder Wendeschneidplatten nicht nur in Bezug auf die Formmerkmale wie Schneidkantenradius und -winkel überprüfen, sondern auch die Rauheit normgerecht messen.Die Messung von großen Winkeln wird mittels Fokusvariation durchgeführt. Feinste Oberflächen werden dagegen mit Konfokal-Messtechnik bis in den Nanometer-Bereich gemessen.

      Schnelle 3D-Analyse von Mikrostrukturen

      Die Vermessung erfolgt sehr schnell. Mit einer hohen Lateral- und Tiefenauflösung benötigt der Scan-Kopf ConfoCam C1+ für einen typischen Oberflächenscan weniger als fünf Sekunden. Der Bildstapel wird von der Software zu einem 3D-Bild verrechnet, das dem Anwender direkt nach der optischen Abtastung zur Verfügung steht.

      Das neuartige Messverfahren reduziert Leerlaufzeiten, die durch aufwendige Probenvorbereitungen oder eine lange Inspektionsdauer verursacht werden. Aufgrund der Möglichkeit einer unmittelbaren und gezielten Reaktion auf kritische Ergebnisse können Ausschuss reduziert und Stillstandzeiten minimiert werden.

      Produktausführungen

      Je nach Messaufgabe stellt Confovis das Messsystem kundenspezifisch zusammen. Neben der Nikon-Produktpalette steht dafür eine breite Auswahl an kompatiblen Peripherie-Komponenten zur Verfügung: von  der Mikro-Positionierung in X-,Y- und Z-Richtung, über die Probenausleuchtung bis hin zu einer Vielzahll an Einspann- und Aufnahmevorrichtungen. Sie haben Fragen zum Produkt oder möchten mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns direkt:
      Telefon: +49 (0) 3641 27 410-12
      E-Mail: info[at]confovis.com