Oberflächen- und Drallmesssystem

Kompaktes Messsystem zur Drallmessung an Wellen nach Daimler Norm

Zur Drallmessung an Wellen unter anderen nach Daimler Norm

Dieser Messplatz ist für die Messung rotationssymmetrischer Bauteile konzipiert und ermöglicht die Analyse von Makrodrall nach Daimler Norm MBN 31007-07 und Mikrodrall nach dem vom Institut für Maschinenelemente Stuttgart (IMA) entwickelten Analyseverfahren (IMA-Mikrodrall). Das Confovis Messverfahren ermöglicht es durch die flächige nanometergenaue Aufnahme der Oberfläche auch stochastische Oberflächen ohne Periodizität auf Förderstrukturen zu analysieren, was mit den etablierten taktilen Messverfahren nicht möglich ist.

Mehr Qualität in kürzerer Zeit

Normgerecht Messen und Auswerten nach Daimler-Norm MBN 31007-07

Hochpräzise Messen bis in den Nanometer-Bereich

Kurze Messzeiten dank flächenhafter Bildaufnahme

Drallkenngrößen nach Daimler-Norm MBN 31007-07

Das Oberflächen- und Drallmesssystem scannt die Mantelfläche einer Welle entsprechend der aktuellen Fassung der Daimler-Norm MBN 31007-7 von 2009. Mit Hilfe einer präzisen Rotationsachse werden 72 Linien-Scans aufgenommen. Außerdem kann das System Rauheitsmessung gemäß DIN EN ISO 4287 und ISO 25178, sowie Dominante Welligkeit gemäß VDA 2007 auswerten. Es ermöglicht kurze Messzeiten bei 99% Korrelation zu den Ergebnissen taktiler Systeme und generiert danach den Auswertungsbericht automatisch. Zusätzlich zur Auswertung nach Daimler Norm kann der Mikrodrall ausgewertet werden.

Alle wichtigen Drall-Kenngrößen können mit dem System bestimmt werden:

  •     Gängigkeit DG
  •     Dralltiefe Dt [μm]
  •     Periodenlänge DP [mm]
  •     Förderquerschnitt DF [μm²]
  •     Förderquerschnitt pro Umdrehung DFu [μm²/U]
  •     Prozentuale Auflagelänge DLu [%]
  •     Drallwinkel [°]

Normgerechte Auswertung mit MountainsMap® Software

Für eine umfassende, bedienerfreundliche und zuverlässige Auswertung nutzt der Oberflächen- und Drallmessplatz die führende Analyse-Software MountainsMap® von Digital Surf. Diese generiert nach Empfang der Messdaten aus der ConfoVIZ®-Software eine Auswertung nach der zweiten Fassung des Auswerte-Algorithmus nach Daimler-Norm MBN 31007-07. Das Ergebnis sind sichere und reproduzierbare Ergebnisse.

Zeitsparender Fächenscan für schnelle Messergebnisse

Der Oberflächen- und Drallmessplatz scannt eine komplette Fläche anstatt Punkt für Punkt bzw. Linie für Linie, wie bestehende Messtechnik. Periodische Strukturen, wie sie für Wellendichtsysteme kritisch sein können, können sicher von stochstischenen Oberflächenstrukturen unterschieden werden. Im Rahmen der Qualitäts- und Prozesskontrolle kann die Oberfläche in ihrer Gesamtheit wesentlich schneller erfasst und ausgewertet werden.
Letztlich schaffen die Messungen in Verbindung mit den Analysetools der IMA eine Grundlage für die Bewertung der Funktion von Dichtsystemen.

Flexibler und robuster Aufbau

Das Messsystem kombiniert präzise Messetechnik mit robuster Bauweise und eignet sich für den Einsatz in direkter Produktionsumgebung. Der vibrationsdämpfenden Unterbau, die stabile Platte und der flexiblen Überbau im industriellen Design bilden einen optimalen Messarbeitsplatz.
Mit dem Portal lassen sich Proben bis zu 200 mm Höhe und bis zu 30 kg Gewicht berührungslos messen.

Wartungsfreier Scankopf / Hohe Vibrationsbeständigkeit

Das von Confovis entwickelte und patentierte Verfahren der Strukturierten LED-Beleuchtung verwendet weder Laserabtastung noch bewegliche Bauteile, wie Spiegel oder eine Multi-Pinhole-Disk. Die 3D-Abtastung erfolgt in Fokus-Ebenen, mittels einer strukturierten Beleuchtungssequenz. Das Messystem ist unempfindlich gegen Erschütterungen, weil auf bewegliche Teile verzichtet wurde. Aus demselben Grund ist es wartungsfrei und erzielt dauerhaft erstklassige Ergebnisse.