16.11.2015

Neues Scan-Modul FocusCam für zeitsparende Werkzeuganalyse

Für die schnelle Form- und Konturmessung von Werkzeugen präsentiert Confovis sein neues Scan-Modul FocusCam. Dieses misst mit dem Fokusvariationsverfahren steile Flanken, wie beispielsweise Schneidkanten von Fräsern oder Bohrern.


Mit einer Auflösung von 3352 x 3072 Pixeln (10,3 MP) erlaubt es den schnellen und präzisen 3D Soll-/Ist-Abgleich von Werkzeugen oder Bauteilen wie beispielsweise bei der Auswertung von Schneidkanten. Das Plus: Confovis erfüllt mit seinen Messsystemen bei allen Objektiven das Nyquist-Kriterium.

Präzise und schnell
Die FocusCam wurde für den schnellen und präzisen Abgleich beliebiger Strukturen zum CAD-Model konzipiert und speziell auf die Bedürfnisse aus der Medizintechnik und dem Werkzeug- und Maschinenbau ausgelegt. In den Bereichen lassen sich dank des großen Bildfeldes von bis zu 7,36 mm x 6,76 mm (mit 2,5x Objektiv) in kürzester Zeit größere Oberflächen-Strukturen von Werkzeugen und Werkstücken mit lateralen Auflösungen von bis zu 0,7 µm und axialen Auflösungen von bis zu 30 nm messen. Die FocusCam lässt sich sowohl im kompakten Messsystem ConfoSurf CLV150 als auch im flexibel skalierbaren ConfoGate CGF-LV/-SD von Confovis integrieren. Damit steht dem Kunden ein optisches Messsystem zur reinen Form- und Konturmessung via Fokusvariation zum attraktiven Einstiegspreis zur Verfügung. Dieses kann bei Bedarf jederzeit aufgerüstet und erweitert werden.  

Reale Messwerte auf Knopfdruck

Mit der Kombination aus herstellereigener  Messsoftware ConfoVIZ® und markt-etablierter Auswertungssoftware, wie Polyworks® oder MountainsMap®, bieten die Messsysteme ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit. Die ConfoViz®-Software erstellt aus den mit der Fokusvariation gemessenen Messpunkten eine 3D-Punktewolke, die ausschließlich real aufgenommene Messpunkte abbildet. Dem Anwender stehen die Messwerte somit unverfälscht in einem Koordinatensystem zur Verfügung. Auf ein softwareseitiges Auffüllen nicht gemessener Datenpunkte wird verzichtet. Die gewonnen Ergebnisse können fertigungsbegleitend genutzt werden.

Software mit Bediener-Komfort
Für mehr Flexibilität in der Auswertung können die Messergebnisse in unterschiedlichen Datei-Formaten ausgegeben und anschließend je nach Bedarf mit der entsprechenden Analyse-Software weiterverarbeitet werden. Unterstützt werden dabei MountainsMap®, Polyworks, Geomatrix oder GOM. Um Messvorgänge benutzerunabhängig und wiederholgenau zu gestalten, können Mess-Skripte automatisiert werden. Die Plug-In-fähige Messsoftware ermöglicht zudem die Integration von kundenspezifischen Auswertungen mit Ein-Knopf-Bedienung direkt in der Fertigung.